Einführung neuer Lebensmittel

Artikel von:

Bis das Baby 5 oder 6 Monate alt ist, besteht seine Ernährung vorwiegend aus Mutter-oder Säuglingsmilch. Anschliessend kann man schrittweise neue Lebensmittel und einführen. Es handelt sich hierbei um eine entscheidende Phase in der Entwicklung des Kindes, schliesslich ist eine vielseitige und altersgerechte Ernährung eine Voraussetzung für das Wachstum des Kindes. Ausserdem erlernt das Kleine bereits jetzt gute Gewohnheiten, die es unter Umständen sein Leben lang begleiten werden. Am besten geht man schrittweise vor, um das Baby nicht zu irritieren und seinem Verdauungssystem
die Chance zu geben, sich an diese grosse Veränderung zu gewöhnen! Die neuen Lebensmittel sollten daher einzeln eingeführt werden, wobei zwischen der Einführung von zwei neuen Lebensmitteln mehrere Tage liegen sollten.

Man beginnt dabei mit Gemüse und Früchten wie Kartoffeln, Karotten, Kürbis, Zucchetti, Apfel, Banane oder Birne. Wenn das Baby 8 Monate alt ist, darf es (helles) Fleisch und Fisch probieren. Gemüse, Fleisch und Fisch sollten dampfgegart und anschliessend püriert werden.

Die Vorlieben des Kleinen zeigen sich von Anfang an. Sicherlich sollte man Kinder nie zum Essen zwingen, dennoch sollte man ihnen die abgelehnten Lebensmittel immer wieder in unterschiedlichen Formen anbieten: als Püree, in kleinen Stückchen oder als Suppe. Es kann nämlich sein, dass das Baby sie mit der Zeit schätzen lernt. Zudem gewöhnt es sich so an unterschiedliche Konsistenten.  

Share